Online Lernen ermöglichen

Als Träger bekommt ihr hier alle wichtigen Informationen zusammengefasst.

FAQ, Video Tutorials für euren Verband oder Gemeinde und vieles mehr.

Für deine Jugendleiter:innen

Juleica Online erweitert dein Bildungsangebot.

Mit juleica online wollen wir dir helfen, noch mehr Jugendleiter:innen auszubilden, z.B. auch Berufstätige oder Ehrenamtliche mit Kindern. Im Video zeigen wir dir ein paar Anwendungsmöglichkeiten, wie du die Lernplattform für deine Einrichtung / deinen Verband nutzen kannst.

Wissen braucht Praxis.

Der Präsenzteil der Ausbildung liegt in deiner Hand.

Du entscheidest, wie der Präsenzteil für die Ausbildung in deiner Jugendarbeit abläuft. Im Video erfährst du drei Ideen, wie das aussehen kann.

So nutzt du juleica online als Träger

Nutze gezielt die Vorteile des Online Lernens

Die Inhalte stehen für alle kostenfrei zur Verfügung. Als Träger kannst du deine angehenden Jugendleiter:innen über die Online Module schulen und dies mit eigenen Inhalten vor Ort ergänzen. Vor allem Berufstätige, die wenig Zeit für ein Blockseminar in Präsenz haben, profitieren davon.

Du kannst Mitarbeitende gezielt zu einzelnen Themen der Ausbildung (z.B. Aufsichtspflicht) schicken. Das kann eine Hilfe sein, wenn jemand schnell ein bestimmtes Grundwissen braucht. Oder es ist eine Überbrückung bis zum nächsten Jugendleiterkurs, den du selbst veranstaltest.

Denkbar ist auch, dass du zusätzlich trägerspezifische Inhalte auf unserer Lernplattform erstellst. So können deine Mitarbeitenden eine JuLeiCa passend zu deinem Profil machen.

Gestalte den Praxisteil für deinen Verband / deine Einrichtung.

Der Praxisteil soll ein Drittel der Ausbildungszeit (ca. 12 Stunden) sein. In der Gestaltung ist jeder Träger frei.

Eine Möglichkeit ist es, dass die Teilnehmenden in der Jugendarbeit Projekte machen (z.B. in einer Gruppe oder Freizeit) und du mit ihnen darüber Reflexionsgespräche führst.

Eine weitere Option ist, dass die Teilnehmenden ein Seminar oder eine Schulung bei dir vor Ort besuchen.

Natürlich kannst du die Inhalte auch nutzen, indem du sie in eine deiner bestehenden Ausbildungen integrierst und somit Online- und Präsenzlernen nach deinen Vorstellungen aufeinander abstimmst.

Als Träger stellst du die JuLeiCa aus.

Du behältst die Kontrolle, wer eine JuLeiCa bei dir bekommt. Wir stellen keine JuleiCa aus. Wir wollen dich mit der Plattform bestmöglich unterstützen und dir die Bildungsarbeit ein wenig leichter machen.

Wenn alle Vorraussetzungen vorliegen, können deine Jugendleiter:innen die JuLeiCa beantragen (www.juleica-antrag.de). Du als Träger wirst darüber informiert und kannst den Antrag freigeben. Anhand der Zertifikate der Lernplattform und des Präsenzteils kannst du leicht prüfen, ob die Vorraussetzungen (z.B. Stunden) für die JuLeiCa erfüllt sind.

Idealerweise stellst du deinen Jugendleiter:innen eine Bestätigung aus, dass sie die Qualifikation für die JuLeiCa erlangt haben. Das ist hilfreich, wenn diese einmal umziehen und bei einem anderen Träger Jugendarbeit machen.

FAQ

Fragen und Antworten rund um juleica online für Träger

Kann ich mir vorher ein Bild von allen Inhalten machen?

Das ist sinnvoll und erwünscht. Blättere durch die Kurse und entscheide danach, was du nutzen möchtest. Klicke hier: Zugang zur Lernplattform

Was genau ist die JuLeiCa?

Die Jugendleiter:in-Card (Juleica) ist der bundesweit einheitliche Ausweis für ehrenamtliche Mitarbeiter:innen in der Jugendarbeit. Sie dient zur Legitimation und als Qualifikationsnachweis. Zusätzlich soll die Juleica auch die gesellschaftliche Anerkennung für das Engagement zum Ausdruck bringen.

Mehr Infos findest du auf juleica.de

Was muss ich als Träger tun, um überhaupt JuLeiCas beantragen zu können?

Diese grundlegenden Informationen rund um die Trägererfassung und Antragsbearbeitung findest du hier: https://www.juleica.de/antrag-und-infos/onlineantrag/infostraeger/

Beratung bekommst du auch bei den für dich zuständigen Jugendringen.

Kann man die Online Kurse auch nutzen, um die Juleica aufzufrischen oder zu verlängern?

Die Kurse können selbstverständlich auch für eine Verlängerung der JuLeiCa genutzt werden. Auf der Josefstaler Plattform befinden sich neben dem JuLeiCa Grundwissen auch weitere Kurse zu Themen der Jugendarbeit. All diese Kurse können zur Verlängerung der JuLeiCa angerechnet werden.

Es ist wichtig, dass du als Träger mit deinen Jugendleiter:innen absprichst, welche Kurse sinnvoll dafür sind und wieviele Einheiten sie dir für die Verlängerung nachweisen sollen. Du als Träger entscheidest über die Verlängerung der JuLeiCa.

Siehe auch hier: https://www.juleica.de/antrag-und-infos/onlineantrag/infosjugendleiter/juleica-verlaengern/

Ist das für jede:n geeignet?

Grundsätzlich ja. Besonders interessant ist es für alle Jugendleiter:innen, die kein Blockseminar in Präsenz besuchen können, z.B. wegen Berufstätigkeit, eigener Kinder, weiten Entfernungen etc.

Vorraussetzungen sind ein internetfähiges Gerät und ein bisschen Motivation, selbstständig dranzubleiben.

Du kannst Mitarbeitende gezielt zu einzelnen Themen der Ausbildung (z.B. Aufsichtspflicht) schicken. Das kann eine Hilfe sein, wenn jemand schnell ein bestimmtes Grundwissen braucht. Oder es ist eine Überbrückung bis zum nächsten Jugendleiterkurs, den du selbst veranstaltest.

Ist das ein Kurs speziell für die kirchliche Jugendarbeit?

Nein. Der Kurs ist offen für alle. Die allermeisten Inhalte sind für jegliche Jugendarbeit geeignet.

Zwei Kurseinheiten sind speziell für die kirchliche Jugendarbeit (Spiritualität & Evang. Jugendarbeit im Verband).

Eine Kurseinheit wurde extra für die Pfadfinderische Arbeit gestaltet.

Auch du kannst eigene Inhalte für deinen Verband auf der Plattform erstellen. Schreibe uns einfach eine Mail an digital@josefstal.de.

Wie gestalte ich als Träger den Praxisteil der Ausbildung?

Der Praxisteil soll ein Drittel der Ausbildungszeit (ca. 12 Stunden) sein. In der Gestaltung ist jeder Träger frei.

Eine Möglichkeit ist es, dass die Teilnehmenden in der Jugendarbeit Projekte machen (z.B. in einer Gruppe oder Freizeit) und du mit ihnen darüber Reflexionsgespräche führst.

Eine weitere Option ist, dass die Teilnehmenden ein Seminar oder eine Schulung bei dir vor Ort besuchen.

Natürlich kannst du die Inhalte auch nutzen, indem du sie in eine deiner bestehenden Ausbildungen integrierst und somit Online- und Präsenzlernen nach deinen Vorstellungen aufeinander abstimmst.

Was ist zu tun, nachdem der Praxisteil beendet ist?

Wenn alle Vorraussetzungen vorliegen, können deine Jugendleiter:innen die JuLeiCa beantragen (www.juleica-antrag.de). Du als Träger wirst darüber informiert und kannst den Antrag freigeben.

Idealerweise stellst du deinen Jugendleiter:innen eine Bestätigung aus, dass sie die Qualifikation für die JuLeiCa erlangt haben. Das ist hilfreich, wenn diese einmal umziehen und bei einem anderen Träger Jugendarbeit machen.

Wer steckt hinter dem Projekt?

JuleicaOnline ist ein Angebot des Studienzentrums Josefstal unterstützt vom Amt für evangelische Jugendarbeit Bayern und vielen weiteren Partnern. Das Projekt vermittelt Grundwissen der Jugendarbeit und soll Zugänge erleichtern. Die Vergabe der JuLeiCas verbleibt bei den Trägern der Jugendarbeit vor Ort und den zuständigen Jugendringen.

Wie lange wird juleica online kostenfrei sein?

Die Nutzung der Plattform wird für die ehrenamtlichen Jugendleiter:innen immer kostenfrei bleiben.

An wen kann ich mich bei Fragen wenden?

Schreib dem Team vom Studienzentrum Josefstal einfach eine Mail an digital@josefstal.de

Studienzentrum Josefstal e.V. | Datenschutz | Impressum